Solarförderung: Jetzt auf Sonnenenergie umsteigen

Ein Vorteil der Installation einer Solaranlage in Deutschland ist die Solarförderung, welche auf Bundesebene sowie auf der Länder- und Kommunalebene angeboten wird. Die Solarförderung ist nicht pauschal zu kalkulieren, sondern von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dabei spielen der Ort der Installation sowie die Frage nach Kurzfristigkeit bzw. Langfristigkeit eine entscheidende Rolle. Eine Solaranlage erzielt über ihren Lebenszyklus ständig Erträge und deckt somit auf lange Sicht die Investitionskosten gänzlich.

  

KfW-Förderungen für das Speichern von Sonnenenergie

Mit dem Förderprodukt "Erneuerbare Energien/ Photovoltaik" fördert die KfW-Bankengruppe die Neuinstallation von stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen. Mit dieser Förderung unterstützen sie die Markt- und Technologieentwicklung von Batteriespeichersystemen. Die geförderten Systeme tragen dazu bei, kleine bis mittelgroße Photovoltaik-Anlagen besser in das Stromnetz zu integrieren.

Die Förderung besteht aus 2 Teilen:

1. einem zinsgünstigen Kredit der KfW
2. einem Tilgungszuschuss aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Außerdem können Sie mit Hilfe des Förderprodukts einen stationären Batteriespeicher nachrüsten, wenn Sie Ihre Photovoltaik-Anlage nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommen haben. Um für eine Nachrüstung den erhöhten Fördersatz in Anspruch nehmen zu können, muss zwischen der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage und der Inbetriebnahme des Batteriespeichersystems ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten liegen.

Voraussetzung:

  • Die Leistung der installierten Photovoltaik-Anlage, die mit dem Batteriespeichersystem verbunden wird, darf 30 kWp nicht überschreiten.
  • Das Batteriespeichersystem muss sich in Deutschland befinden und wird von Ihnen mindestens 5 Jahre betrieben.

Kontakt

Kfw

KfW Bankengruppe
Tel. 0800 - 53 99 002 (kostenfrei)
www.kfw.de

Das Antragsformular zum Programm "Erneuerbare Energien/ Photovoltaik" finden Sie hier.

KfW fördert Photovoltaik

Mit dem Programm "Erneuerbare Energien/ Photovoltaik" fördert die KfW-Bank Anlagen zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie. Gefördert wird nicht nur der Kauf von neuen Photovoltaik-Anlagen, sondern auch der Aufbau oder die Erweiterung von gebrauchten Anlagen, wenn Sie mit der Modernisierung eine deutliche Leistungssteigerung erreichen.

Voraussetzung:

  • Sie speisen einen Teil des Stroms in das öffentliche Stromnetz ein.
  

"Thermisch solar" unterstützt swb-Kunden

Wer sich als swb-Kunde für Solarthermie entscheidet, steht auf der Sonnenseite: Bis zu 150 Euro für eine Anlage zur Wasseraufbereitung und bis zu 300 Euro für eine kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung zahlt der Energieverorger als Förderung.

Voraussetzung:

  • Sie bekommen von der swb Erdgas, Wärme oder Strom.

BAFA fördert Solarthermie

Für kleinere Solaranlagen zur alleinigen Warmwasserbereitung gibt es im Gebäudebestand vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Zuschuss von 500 €. Größere Anlagen mit 11 bis 40 m² werden mit 50 €/m² Bruttokollektorfläche gefördert.

Solaranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung mit einer Größe von bis zu 14 m² Kollektorfläche bekommen im Gebäudebestand einen Zuschuss von 2.000 €. Größere Anlagen mit 15 bis 40 m² Bruttokollektorfläche werden mit 140 €/m² Bruttokollektorfläche gefördert.

Für beide Solaranlagentypen gibt es verschiedene Zusatzförderungen, u.a. für die erstmalige Anschaffung einer Brennwertheizung, für eine Kombination der Solaranlage mit einer Wärmepumpe oder einer Biomasseanlage oder für eine Optimierung der Heizungsanlage.

Kontakt

swb

swb Vertrieb Bremen GmbH
Telefon 0421 - 35 93 590
E-Mail-Adresse

Den Förderantrag und weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Fördermittel auf einen Blick

Auf der Seite www.energiefoerderung.info finden Sie alle aktuellen Förderungprogramme. Sie geben hierzu einfach Ihre Postleitzahl ein und können entweder ein Schlagwort eingeben oder nach Kategorien filtern. Ebenfalls können Sie zwischen Fördermöglichkeiten für Neubauten oder Altbauten unterscheiden.